Sponsoren:

Sprache wählen:

Turnierbericht 2013

FK Austria Wien großer Sieger beim 19. Internationalen Dr. Nimmrichter Gedenkturnier 2013.

Am vergangenen Wochenende fand zum 19.Mal das traditionelle Dr. Nimmrichter Gedenkturnier des FC Leonhofen statt und auch diesmal war es ein voller Erfolg! Neben heimischen Topmannschaften durften die Veranstalter auch Vertreter aus ganz Europa begrüßen!



Schlussendlich setzte sich die Wiener Austria gegen die Admira nach einem spannenden Finale knapp mit 1:0 durch und holte sich den Turniersieg!

Bei herrlichem Fußballwetter und perfekten Spielfeldern zeigten die Jungkicker von Beginn an hochklassige Spiele. Gespielt wurde die Gruppenphase in 2 Gruppen mit 7 Mannschaften und in hochklassigen und spannenden Spiele wurden bis Sonntagmittag die Halbfinalisten ermittelt. In dieses zogen schlussendlich die Teams Austria Wien, Admira Wacker Mödling, NAC Breda und Hannover 96 ein.

Am Samstag-Abend fand im Vereinshaus die traditionelle Begrüßung der Mannschaften unter der Leitung der Turnierorganisatoren statt. Die teilnehmenden Mannschaften erhielten ein Präsent und sprachen ein paar Worte zu Vertretern der Gemeinden, des Vereins und den Vertretern der teilnehmenden Mannschaften.

Am Sonntag erfolgten zu Mittag der traditionelle Einmarsch der Mannschaften sowie das Abspielen der Nationalhymnen durch die Musikkapelle.

Im ersten Halbfinale standen sich die Admira und Hannover 96 gegenüber und dieses Spiel wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Nachwuchskicker aus der Südstadt. Der Titelverteidiger ließ den Gästen aus Deutschland keine Chance und siegte verdient mit 2:0. Spannender war dann schon das zweite Halbfinalspiel. Nach der regulären Spielzeit stand es zwischen der Wiener Austria und dem holländischen Vertreter NAC Breda noch 0:0 und somit kam es zum Elfmeterschießen, das schlussendlich die Jungveilchen für sich entschieden.

Doch bevor es zum großen Final-Showdown mit der Admira kam, fanden noch die Platzierungsspiele statt und dabei gab es einige fußballerische Leckerbissen zu bewundern. So kam es zum Beispiel zum Duell der beiden Kultklubs Rapid Wien und St.Pauli oder zum Aufeinandertreffen der Jungbullen aus Salzburg mit den Blackies aus Graz. Auch zwei internationale Duelle standen am Programm und so trafen mit dem FC Rapperswil aus der Schweiz und Fortuna Sittard, sowie im Spiel um Platz 3 die Teams NAC Breda und Hannover 96, aufeinander.

Das Finale war dann aber fest in österreichischer Hand und zum zweiten Mal in diesem Turnier trafen die Teams Austria Wien und Admira Wacker Mödling aufeinander. In der Vorrunde feierte die Austria bereits einen 2:0-Erfolg über die Südstädter und auch diesmal behielt sie knapp die Oberhand. Kurz vor Schluss gelang den Jungveilchen das Goldtor und dank des 1:0 stieß man die Admira vom Thron und sicherte sich nach 2011 wieder den Titel.

Im Rahmen der großen Siegerehrung wurden noch die besten Einzelakteure bekannt gegeben.

  • Bester Spieler: Patrick Koller, Admira Wacker
  • Bester Tormann: Philipp Bachmeier, Red Bull Salzburg
  • Torschützenkönig: Maurice Kirsch, Hannover 96

Das Turnier war nicht nur aus sportlicher Hinsicht ein voller Erfolg. Auch das Rundherum konnte sich sehen lassen. So bekam zum Beispiel jedes Team für die zwei Turniertage einen persönlichen Betreuer an seine Seite, der sich während des Turnierverlaufs rund um die Uhr um die Wünsche und Anliegen der Kicker kümmerte. Ebenso wurden die Spieler und der Betreuerstab an beiden Tagen mit einem vitalen Mittagessen verwöhnt, das zur Gänze vom FC Leonhofen übernommen wurde.
Die Turnierleitung bedankt sich im Namen des gesamten Organisationsteam bei allen teilnehmenden Mannschaften auf das herzlichste für die Teilnahme. Die jungen Protagonisten und ihre Trainer haben das Turnier 2013 mit ihren großartigen sportlichen Leistungen und ihrem professionellen und freundlichen Auftreten (wieder) zu einem sportlichen und völkerverbindenden Fußball-Großereignis gemacht.

Mehr Infos:

copyright 2017 www.gedenkturnier-leonhofen.at | all rights reserved